Unsere Vision

Bereits 2006 formulierte sagaan eine Vision, in deren Pflicht wir uns seither sehen.

 

Präambel

In der ehemaligen Sowjetunion sind – wie nirgends sonst auf der Welt – mit dem Niedergang des kommunistischen Regimes Freiheiten und Möglichkeiten entstanden, die unvorhersehbar waren. Seither befindet sich die Gesellschaft im Wandel. Wir sehen unsere Aufgabe darin, dies als Chance zu erkennen und daran mitzuwirken, dass sich ein auf Freiheit beruhendes Geistesleben, eine Wirtschaftsweise in gegenseitiger Verantwortung, sowie eine demokratische Politik und unabhängige Judikative entwickeln kann.

Birken in goldener Herbsttracht spiegeln sich im WasserNach dem Zusammenbruch der Sowjetunion entstand in Russland, sowie den anderen Nachfolgestaaten ein gesellschaftliches Vakuum. Bestehende Strukturen zerfielen, alte Krusten wurden aufgebrochen, die Gesellschaft befindet sich im Wandel. Dies führt zu viel Verunsicherung, zu Ängsten und Krisen und zu großem Leid. Gleichzeitig lernten die Menschen zum ersten Mal ihr Schicksal auch offiziell selbst in die Hand zu nehmen und erfuhren Freiheiten, die es noch nie gab. Viele zerrüttelte dieser Zustand, einige wenige konnten kraftvoll einen Weg beschreiten, der im geistigen wie im physischen ein Entwicklungspotential für die Menschen darstellt. Sie fangen Missstände auf, die in Zeiten wirrer Staatspolitik entstehen.
Politik und Verwaltung bieten seit Beginn der 90er-Jahre häufig keine Infrastruktur und Lebensräume für die Menschen, vielmehr zerstören sie eben diese und schränken die Menschen in ihrem Leben ein.
Durch diese Konzentration auf die eigenen Interessen, auf materielle Ziele, werden die Menschen ihrer geistigen Freiheit und Entwicklungsfähigkeit beraubt.

Gleichzeitig beherrschen profitorientierte Großkonzerne ohne Herz und Seele den Markt und beuten den Menschen und die Natur brutal aus. Öl und Gas sind die größten Geldquellen der russischen Wirtschaft und diese werden kompromisslos gefördert.
Massenkonsum und Wegwerfprodukte bereichern einzelne. Geistige Entwicklung, soziale und ökologische Verantwortung, sowie Gesetze, die den Menschen dienen kommen dadurch nicht zustande. Ein freies Geistesleben (Kunst, Wissenschaft, Religion) kann sich dadurch nur schwer entfalten.

Seit Beginn der 90er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts kristallisiert sich in Irkutsk, einer Stadt nahe des Baikalsees, ein Zentrum aktiver Menschen heraus, die durch ihre Arbeit das Leben bewusst mitgestalten. Sie sehen im Menschen ein Wesen, das neben materiellen Bedürfnissen auch insbesondere geistige Freiheit und individuelle Entwicklungschancen benötigt.

In diesem Spektrum ist sagaan entstanden und aus diesen Impulsen inspiriert formulieren wir die sagaan-Mission

 

Unsere Vision

sagaan hat die Vision, Netzwerke zwischen bestehenden Organisationen und Aktivitäten zu unterstützen und den Menschen auf dem Weg zu freier Entfaltung und gesellschaftlicher Entwicklung zu helfen. Wir denken, dass nur ein solches Gesellschaftsmodell nachhaltig sein kann und vertreten die Meinung, dass wirtschaften in sozialer und ökologischer Verantwortung einen Gewinn für alle Beteiligten darstellt.

Mit unserem wirtschaftlichen Handeln wollen wir nicht nur sozialen Einrichtungen die Chance geben, schöne und sinnvolle Produkte für uns zu erstellen und dafür eine faire Entlohnung zu erfahren. Vielmehr sehen wir unsere Aufgabe auch an der gesellschaftlichen Arbeit, indem wir Ideen und Projekte unterstützen und somit eine gemeinsame Idee voranbringen. Dies ist ein langwieriger Prozess und kann nur in kleinen Schritten vollzogen werden. Hierbei sind wir auf Hilfe aller Beteiligten angewiesen.

Einen ersten Schritt wagte sagaan 2005, als wir eine Manufaktur für traditionelle Birkenrindenprodukte in der heiltherapeutischen Einrichtung „Istok“ aufbauten. Heute werden hier, sowie in weiteren kleinen Familienbetrieben die Birkendosen hergestellt, die sagaan vertreibt.

Neben der gesellschaftlich-sozialen Verantwortung will sagaan auch ökologisch nachhaltig wirtschaften. Die Taiga ist der größte Waldgürtel der Welt und somit die Lunge des blauen Planeten. Raubbau und Zerstörung sind hier besonders gravierend. Wir achten auf nachhaltige Forstwirtschaft und erarbeiten Kriterien für die Verwendung unserer Rohstoffe. Doch auch hier liegt ein langer und steiniger Weg vor uns.

Mit diesen Aktivitäten wollen wir Verantwortung im Rahmen unserer Möglichkeiten übernehmen.