Joachim Heinz

Ideen- und Namensgeber von sagaan, Geistiger Vater

Joachim Heinz, sagaanDen richtigen Riecher hatte Joachim Heinz bereits 2004, als er einen einzigartigen Tee aus Rhododendron, der wegen seiner stimulierenden und Körperprozesse anregenden Wirkung auch in der sibirischen und tibetischen Medizin vewendet wird, entdeckte und eine passende Verpackung für den Verkauf in Europa suchte. Seine Wahl fiel auf Döschen aus Birkenrinde, die als regionales Naturmaterial im Umfeld des Baikalsees traditionell zu Behältern verarbeitet wird, wo auch der Tee Sagaan Dailya herkommt, nach dem sagaan benannt ist. Das Wort kommt aus dem Burjatischen, einer indigenen Sprache einer mongolenstämmigen Volkgsgruppe in Ostsibirien und bedeutet soviel wie “Weiße Schwinge”.

Joachim Heinz kam schließlich mit seiner Idee auf das soziale Dorfprojekt Istok zu und bestellte die Birkendosen. Alle sollten gewinnen: Joachim, der die Dosen benötigte, das Behindertenprojekt Istok, das dringend Geld brauchte und die Kunden in Europa, die diese wunderschönen Gefäße kaufen können.

Viel Begeisterung, Pioniergeist und ästhetischen Sinn steckte Joachim in das junge Projekt, ehe er 2005 das operative Geschäft an Tim Mergelsberg abgab. Als Pate, Berater und häufig an entscheidender Stelle mit der richtigen Idee begleitete Joachim sagaan weiter von Sibirien aus.

Selbstverständlich führt Joachim seine Beratungen für Firmen und Menschen weiter fort, setzt dabei Maßstäbe, die auch über Russland hinaus strahlen. Er zeigt dabei mindestens ebenso viel Menschenkenntnis und einen Sinn für besondere, neuartige Ideen, so wie er einst Sagaan Dailya und die Birkenrinde mit seinem Pioniergeist und feinem Gespür für das Schöne und Wertvolle entdeckte.