Gerollte und harte Birkenrinde geschmeidig und biegsam machen

Stichwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Tim Vor 4 Jahre. 3 Monate.

Betrachte 2 Posts - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Author
    Artikel
  • #1165

    Hallo!

    Ich habe ein Stück Birkenrinde, das ich gerollt von euch geliefert bekommen habe. Es lag bei mir etwas herum und jetzt ist es sehr hart. Ich habe Angst, es zu zerbrechen, wenn ich es aufrolle. Wie kann ich es weich und geschmeidig bekommen und wieder gerade biegen?

    #1168

    Tim
    Key Master

     

    Die Rinde bekommst Du weich und geschmeidig, indem Du sie in warmes Wasser einlegst. Du kannst die Rinde dann rollen und biegen, ohne dass sie zu brechen droht. Die Rinde muss nur kurz im Wasser liegen, womöglich musst Du den Prozess allerdings mehrfach wiederholen.

     

    Einmal in warmes Wasser eingelegte Rinde wird sich immer wieder einrollen und zwar entgegen der natürlichen Biegung, die die Rinde am Baumstamm hatte. Die weiße Seite der Birkenrinde rollt sich somit stets nach innen, die warme golden-gelbene Schicht ist außen zu sehen.

     

    Mit etwas Geduld lässt sich die Rinde auch in kaltem Wasser etwas biegsam bekommen, nie jedoch so geschmeidig, wie bei warmen Wasser. Die Rinde wirft sich bei kaltem Wasser deutlich weniger.

     

     

    Auch bei anderen Verarbeitungsschritten, etwa beim Stanzen der Löcher für Schlösser und für die Naht, aber auch beim Schneiden von Fäden und beim ablösen der weißen Schicht etc. ist es häufig hilfreich durch Wässern die Rinde biegsam zu bekommen und vor Brüchigkeit zu bewahren.

     

    Birkenrinde reißt stets in der Längsrichtung, entlang der für die Birkenrinde charakterisischen Lentizellen (die dunklen Schlitze auf der Rinde). Besonders an den Seitenenden muss man sehr vorsichtig sein, damit die Birkenrinde nicht einreißt.

     

Betrachte 2 Posts - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Sie müssen eingeloggt sein, um eine Antwort zu schreiben.